FAQ

Frage: Kann ich von meinen Mitarbeitern verlangen, ihr privates Fahrzeug zu nutzen?
Antwort: Grundsätzlich kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nicht zwingen, sein Privat-Fahrzeug zur Verfügung zu stellen (außer es ist entsprechend im Arbeitsvertrag vermerkt). Eine freiwillige Nutzung des Arbeitnehmers ist möglich.

 

Frage: Zählt der Fahrtweg bei der Lieferung dann zur Arbeitszeit?
Antwort: Der Fahrtweg zählt zur Arbeitszeit, der Arbeitnehmer ist somit durch den Arbeitgeber versichert.

 

Frage: Was muss ich meinen Mitarbeitern für die Nutzung zahlen?
Antwort: Bei der Nutzung des Privat-PKW muss der Arbeitgeber mindestens die Kilometerpauschale an den Arbeitnehmer zahlen:

Pkw
0,30 Euro je km

Motorrad oder Motorroller
0,13 Euro je km

Moped oder Mofa
0,08 Euro je km

Fahrrad
0,05 Euro je km

 

Frage: Wie sieht es bei einem Unfall aus? Wer haftet dann?
Antwort: Vorsatz und grob fahrlässiges Handeln führen zu voller Haftung des Arbeitnehmers, mittlere Fahrlässigkeit zu einer Haftungsteilung und leichte Fahrlässigkeit entbindet den Arbeitnehmer von der Haftung. (§ 670 BGB, Rechtsprechung BAG). Außerdem sollte eine Vereinbarung zu Rückstufung in der Versicherung, Wertminderung und Selbstbehalten getroffen werden.

 

Frage: Wie kann ich als Gewerbetreibender die Fahrten mit meinem eigenen Auto steuerlich geltend machen?
Antwort: Wenn der Privat-PKW dienstlich genutzt wird, sind 30ct/km als Betriebsausgabe geltend zu machen (Grund der Fahrt, Fahrroute und gefahrene Km müssen dokumentiert werden).

 

Frage: Was passiert, wenn ich ausschließlich mit dem Privatauto ausliefere?
Antwort: Sobald das Privatauto im Jahr überwiegend geschäftlich genutzt wird, kann das Finanzamt das Auto zum Betriebsvermögen zurechnen.

 

Frage: Muss ich speziell bei der Auslieferung von Lebensmitteln etwas beachten?
Antwort: Die grundlegenden Hygienevorschriften sollten eingehalten werden. Bei warmen Speisen sollte die Warmhaltetemperatur über 65 Grad betragen, um Krankheitserreger zu minimieren.

 

TIPP: JE NACH GEFAHRENER STRECKE IST MEISTENS EIN MIETWAGEN BILLIGER!